Glück ist nicht eine Station, wo man ankommt, sondern eine Art zu reisen
(Margaret Lee Rumbeck)

Samstag, 18. Februar 2012

Tutorial


Alles was ihr dazu braucht:

Colouraplast oder Schmelzolan Granulat
Blech
Form oder Messingdraht um eine Form zu biegen
Müslischale aus Keramik oder feuerfesten Glas


Die Form auf ein Blech legen und je nach Geschmack mit Granulat füllen.


Bachofen auf 200°C vorheizen. Ich nehme Umluft, Ober- und Unterhitze funktioniert aber auch.


Form in den Backofen stellen.
Ich benutze dafür alte Gitter und unten in den Backofen schiebe ich ein altes Blech, falls einmal etwas daneben gerät.


Sobald das Granulat vollständig geschmolzen ist das Blech aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.


Das geschmolzene Granulat in der Form vollständig abkühlen lassen.
Dann aus der Form drücken.
Jetzt kommt die Müslischale zum Einsatz...


Die ausgehärtete Blüte, wie auf dem Bild zu sehen, mittig auf den Müslischalenboden legen.


So, bei 200°C in den Backofen stellen.
Nach kurzer Zeit legt sich die Blüte an die Schalenwände.


Die Form aus dem Backofen nehmen und mit einem glatten Topflappen vorsichtig die letzten Falten rausstreichen.
Das muss ziemlich schnell geschehen da das geschmolzene Granulat sehr schnell fest wird.


Kerze hineinstellen... FERTIG!


 Auf diese Weise können auch verschiedene Schalen geformt werden. Je nach Größe kann man z.B. für eine Obstschale eine große Schmelzform und eine Schüssel nehmen.

Viel Freude beim nacharbeiten!

Kommentare:

Paulina hat gesagt…

...wie cool!Ich erinnere mich noch an dieses Granulat aus längst vergangenen Tagen, aber das man auch sowas damit zaubern kann, das wusste ich noch nicht ,herzlichen Dank ;o)!Auch für den anderen Tipp, werde ich mir morgen sofort anschauen!Gute Nacht und schöne Träume,Petra

Panilin hat gesagt…

wunderschööön
GlG Aylin

SiNiJu hat gesagt…

Das erinnert mich gerad daran, dass ich doch noch 3 LPs da hab, wo ich Schalen raus basteln wollt aber für Kerzen auch coool :-)

Saruba hat gesagt…

Na, das nenne ich mal eine Anleitung! Super Idee, ich bin begeistert.
Ich werde Dein Post auf meine FB-Seite posten, damit sich meine kreativen Leser auch freuen :-)

LG Sandra

Vronal hat gesagt…

...is ja cool!!! Vielleicht brauch ich auch noch so was! Damit kann man ja soooo tolle Sachen machen. :-)

LG Vroni

Heike hat gesagt…

cool, gefällt mir. Ich kenne Schmelzolan auch von früher. Als Kind hab ich da auch so Anhänger fürs Fenster draus gemacht.
Tolle Idee.

LG, Heike

Janine hat gesagt…

Superschoen !!! So buntige Schalen - klasse - auch haben will ! LG

Frau K. hat gesagt…

Hihi, erinnert mich ein wenig an die Herstellung von Parmesan-Chips-Schalen :o)
Aber tolle Idee und sieht super aus ♥

herzliche Grüße
Frau K. ♥

Kerstin hat gesagt…

Wow, das sieht toll aus und ist auch super mit Kindern nachzubasteln. Muss ich mir gleich mal aufschreiben. Vielen Dank für den Tipp.
LG
Kerstin

Mami Made It hat gesagt…

Super! Danke! Hab mich schon gefragt wie du das gemacht hast.
LG
Petra

emily fay hat gesagt…

....wow....richtig richtig schön ♥

glg Marion

Denise-Naehkaestchen hat gesagt…

Hallo Tanja,
richtig schön!
Ich habe diese Woche auch die Sachen bestellt und ich hoffe ich kann in den Ferien mit den Kindern so einiges daraus machen.
Leider finde ich diesen Tauchlack nicht mehr womit man damals die Blumen drehen konnte.
Und wen gibt es den nur im 1L Gebinde und das pro Farbe wird richtig teuer.
GGLG
Denise

Klaine hat gesagt…

Vielen vielen lieben Dank für dieses Tutorial! Wusste gar nicht, dass man das zweimal backen kann ohne dass es verbrennt. Ich werde das garantiert nachmachen! Mir gefällt das so unglaublich gut. Danke!

Rosalies Träume hat gesagt…

Schöne Bilder gibt es hier zu sehen und Dein Blog gefällt mir gut. Wir haben da wohl das kreative Händchen gemeinsam. Da komm ich gern mal wieder. Vielleicht klickst Du auch mal bei mir vorbei, ich würd mich freuen.
Liebe Rosaliegrüße∙∙♥♥∙∙

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Albert Einstein